Informationen zur Corona-Pandemielage

Hier finden Sie aktuelle Informationen zur Corona-Pandemielage.
Mehr erfahren

Kontakt

Rezeption:
03 52 06 - 5 50 00

Belegung:
03 52 06 – 5 51 99
03 52 06 – 5 59 90

Verwaltung:
03 52 06 - 5 53 03
03 52 06 - 5 53 02

Zur Kontaktseite

Kardiologie

Komplexe Herzfehler können auch in einem sehr jungen Alter operativ erfolgreich korrigiert werden. Oft sind im Laufe der Entwicklung über Jahre mehrfach Operationen und entsprechend lange Krankenhausaufenthalte notwendig. Häufig sind angeborene Herzerkrankungen mit weiteren Fehlbildungen und mit statomotorischen, sprachlichen sowie geistigen Entwicklungsstörungen verbunden.

Die herzbedingten Funktionseinschränkungen verursachen in unterschiedlichem Ausmaß eine reduzierte allgemeine Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit.
Zu dem sehen wir oft emotionale Störungen und Störungen der Persönlichkeitsentwicklung. Das Eltern-Kind-Verhältnis ist häufig belastet, die Erziehung durch die Angst um das herzkranke Kind erschwert. Die familiäre Situation kann sich auch für die Geschwister kann sich erheblich verändern.

Deshalb bietet sich in verschiedenen Behandlungsphasen eine stationäre Rehabilitation an.
Wir nehmen Kinder und Jugendliche auf mit:

  • allen Arten von Herzfehlern, bei denen chronisch oder begleitende Mehrfachbehinderung körperliche oder psychische und soziale Beeinträchtigungen bestehen
  • nach Herzoperationen oder Schrittmacherimplantation nach Abschluss der Wundheilung
  • Z. n. Karditis (Entzündung des Herzens), Herzrhythmusstörungen und mit chronischen Erkrankungen des Herzmuskels (z. B. Kardiomyopathien)
  • funktionell bedeutsamen Gefäßveränderungen bzw. gestörter Kreislaufregulation (arterielle Hypertonie und Hypotonie)

Nach der Aufnahme werden gemeinsam mit den Patienten und ihren Eltern die Ziele der Rehabilitation festgelegt, die überwiegend in der Steigerung der kardialen (Herz) und körperlichen Leistungsfähigkeit unter ärztlicher Kontrolle bestehen. Ein großes Anliegen ist es uns, Kinder und Jugendliche an ihre Belastungsgrenzen heranzuführen, um die Krankheitsakzeptanz zu verbessern. Bei Kindern steht dabei die Förderung der motorischen, sprachlichen und geistigen Entwicklung im Vordergrund.

Selbstverständlich können in unserer Klinik Komplikationen, die sich aus der Herz- oder Kreislauferkrankung ergeben, behandelt werden.

Es werden sport-, physio- und ergotherapeutische Anwendungen, einschließlich Atemtherapie, balneo-physikalische Therapie, Musiktherapie, sozialpädagogische Frühförderung und eine intensive psychologische Begleitung, einschließlich Entspannungsverfahren angeboten. Wir führen auch Schulungen für die Selbstkontrolle in der gerinnungshemmenden Behandlung mit Cumarinen durch.

Alle Patienten werden in enger Kooperation mit Kinderkardiologen behandelt.

Die Rehabilitation von Patienten mit Entwicklungsstörungen sowie Komplikationen während herzchirurgischer Maßnahmen erfolgt im Fachbereich Neurologie/Neuropädiatrie und wenn nötig im Rahmen der Intensivbehandlung.